Demontage

Bei der Demontage des Zylinderkopfes kamen leider viel mehr Schäden ans Tageslicht, als eigentlich erwartet, oder erhofft wurden.

  • der hintere Verschlußdeckel am Zylinderkopf war undicht und die Zylinderkopfdichtung „schwitzte“ an allen Ecken
  • die Brennräume zeigten deutliche Spuren von unterschiedlich starker „öliger Verbrennung“
  • in den Zylinderlaufbahnen waren starke Riefen zu sehen

An dieser Stelle wurde der Entschluß zur kompletten Demontage und Zerlegung des ganzen Triebwerks gefaßt.

Der Motor soll wieder 100{20de0094b84ab31f15d8e893bd427a4a876ff73c91e9d8d921ea99031f098016}ig werden…. Besser 110{20de0094b84ab31f15d8e893bd427a4a876ff73c91e9d8d921ea99031f098016}. An einem alten Engländer finden sich immer Stellen für altersangemessene Optimierung.

der Entschluß zur kompletten Demontage bestätigte sich im weiteren Verlauf immer weiter.

  • die Kipphebelwelle war stark eingelaufen
  • die Ventilschaftenden mit den zugehörigen Kipphebelflächen waren erheblich deformiert
  • die Ventilführungen hatten zu großes Spiel
  • die Pleuelllager zeigten Spuren von Fremdkörperberührung
  • es waren Pleuel unterschiedlicher Ausführung verbaut
  • und Vieles mehr

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.