Montage

alle mech. Bearbeitungen sind abgeschlossen. Es geht an die Montage.

  • die abgedrehten Kolben werden an den Pleuel verschraubt und die Kolben in die Zylinder eingeführt.
  • die Pleuel und Hauptlager werden in die zugehörigen Gehäusehälten eingelegt und mit frischem Öl benetzt
  • die Kurbelwelle wird in die Hauptlagergasse eingelegt und die Pleuel daran verschraubt.
  • eine neue Steuerkette samt Spanner wird montiert

Anbauteile:

um das Projekt angemessen abzurunden, wird das Äussere noch behandelt. Anbauteile werden gestrahlt, gebürstet, lackiert, Schrauben werden erneuert, Deckel angefertigt …..

 

Zylinderkopfmontage

 

Endmontage

das Ziel ist nah. Die vorbereiteten Anbauteile werden noch montiert.

Funktionstest

Komplett montierte Oldtimermotoren verlassen die Firma nicht, bevor sie einen Funktionstest erfolgreich bestanden haben. Der Motor wird mit Öl befüllt und auf einem Prüfständer montiert. Nur mit Anlasserdrehzahl bewegt, wird die Ölversorgung am Ventiltrieb überprüft und der nötige Druck im System kontrolliert.

 

 

Die Ölversorgung am Kopf funktioniert und bei Anlasserdrehzahl zeigen sich ca. 2 Bar Öldruck.  Die Kraftstoffversorgung kann also angeschlossen werden und das Kühsystem befüllt werden. Bei moderater Drehzahl kann die erste Einlaufphase bewältigt werden und die Dichtigkeit aller Komponente überprüft werden.

 

 

Test bestanden!! Nachdem das erste Öl samt Filter entfernt ist, kann der Motor ausgeliefert werden.

 

 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.